Igelball

20.03. 2019

Falls ihr begeistert von meinem Igelball seid: Sucht nach einem Igelball mit Ventil. Damit lässt sich der Härtegrad variieren. 

 

Darmreinigung

30. januar 2019

Ich werde häufig von Teilnehmern, aber auch Freunden angesprochen, was sie für ihren Darm bzw. ihre Gesundheit tun können. Ich sage dann ganz häufig: Eine Darmreinigung! Aber das ist leichter gesagt als getan. Viele haben sich noch nie mit dem Thema Darm beschäftigt und haben keine Vorstellung was es bedeutet einen Einlauf zu machen oder gar Ekel davor, was sie erwarten könnte. Nehmt Euch an dem Tag nichts vor. Es wird im Laufe der nächsten Tage immer wieder Stuhlgang kommen oder ihr scheidet das Petrolatum mit vielen Fremdstoffen gespickt aus. 

 

Was ihr braucht:

Ein Darmbadegerät (da ist ein Eimer dabei, wo die Flüssigkeit reinkommt) mit einem 75cm langen Schlauch mit Klemme und eine Spritze (meins ist von Jens Trautwein Naturwaren), heißes Wasser ca. 2-4 L mit einem Zusatz (z.B. Natriumbicarbonat natürliches Ursprungs oder Kaliumpermanganat) sowie Petrolatum und für den Abschluss Natron. 

 

Los gehts: 

Das Wasser ist handheiß, ca. 44Grad Celcius, gebt dann den Zusatz hinein. Natron 1 EL pro Liter oder Kaliumpermanganat bis es eine hellrote Lösung ergibt. Etwas von der Lösung durch den Schlauch laufen lassen, dann die Klemme schließen. 

Der Wasserbehälter muss 1m über dir sein. Zunächst legt man sich auf die linke Körperseite, während das Wasser einläuft. Für den 2. und 3. Einlauf auf die rechte Seite. Der Anus wird eingeölt sowie auch das Darmrohr, was eingeführt wird. Am Besten ist, wenn ihr Euch ein Tuch oder Waschlappen neben euch legt, so dass Wasser, was rausschießt abhalten könnt (dabei drückt ihr das Tuch gegen den Anus). Falls ihr noch nie einen Einlauf gemacht habt, bekommt ihr keinen Liter Wasser in den Darm. Dann gilt es nur etwas Wasser einlaufen zu lassen und wenn ihrs nicht mehr aushaltet, die Klemme zu schließen und euch gleich auf die Toilette zu begeben. Ihr werdet das Wasser ersteinmal nicht halten können. Beim 2. Mal wird es bereits besser gehen. Ihr lasst euch wieder Wasser in den Darm einlaufen, dann soviel, wie ihr aushalten oder Schmerzen auftreten. Ihr schließt die Klemme. Hebt das Tüchlein mit etwas Druck an den Anus und lagert euer Becken höher als ihr liegt (wichtig!). Versucht nun euren Bauch zu massieren, zu kneten und zu drücken. Dabei massiert ihr die rechte Bauchseite, dann die linke, oben und unten, immer zum Bauchnabel hin. Dabei streichelt ihr euren Bauch nicht, sondern packt eure Haut richtig an. Super ist, wenn ihr das 20-30 min hinbekommt. Nicht verzagen: Bei den ersten paar Malen sind 10 min schon viel! Wenn ihr Euch entleert habt - das geht meist in Schüben, spritzt ihr mithilfe der Spritze (mit Minischlauch daran) Petrolatum in den Darm und trinkt eine Tasse Petrolatum. 

Nach einer halben Stunde nehmt ihr noch Natronwasser zu Euch (1 TL auf ein Glas trinkheißes Wasser). 

 

Fragt gern, falls ihr etwas nicht versteht. Gutes Gelingen!

 

 

 

Das Leben hat mich wieder

21.August 2018

Ich freue mich riesig, denn ich gebe wieder regelmäßig Yogakurse! Das Leben ist spannend und ereignisreich. Neue Erfahrungen und Begegnungen können erst Angst machen, doch haben sie so viel Potential und bedeuten für mich Freiheit. Ich bin in meinem Tun nicht alleine. Es gibt Gleichdenker. 

 

04.05.2018 Thema Gerstengrassaft / Säure-Base-Haushalt 

 

Seit kurzem nehme ich Grassaftpulver 2-3x am Tag ein und bin von dessen Wirkung begeistert. Es macht im Mund einen basischen pH-Wert was den Zähnen ermöglicht sich zu remineralisieren. Der Geschmack ist sehr erfrischend und angenehm auf der Zunge. Da ich seit längerem meine Zunge am beobachten bin, kann ich sagen, dass die Entzündungswerte meines Körpers zurückgehen. Die Zunge fühlt sich frei beweglich, weich, glatt und schmerzfrei an. Für mich ist das ein sehr guter Hinweis, dass ich etwas richtig mache. So gibt es für andere Menschen andere Körpersymptome, anhand derer unser Körper mit uns spricht und uns zeigt, dass etwas gut oder schlecht läuft. 

 

 

18.07.2016 Thema Kraftsuppe: 

 

Gelegentlich spreche ich über Kraftsuppen. Diese Suppe kann wörtlich übersetzt werden - sie gibt Kraft. Ich verwende diese Suppe gerne als Gemüsesuppe als Grundlage oder am Abend, wenn ich keinen großen Hunger habe. 

 

Rezept (aus Karola B. Schneider: KRAFTSUPPEN)

Zutaten für 4 Liter Brühe: 5 Liter Wasser, 2 Bund Petersilie, 5 EL Dinkel, 5 Lorbeerblätter, 3 Karotten, 1 Sellerieknolle, 2 Zwiebeln mit Schale, 1 Kohlrabi, 1 Stängel Liebstöckel oder Stangensellerie, 3-4 getrocknete Shiitakepilze, 3-4 TL Salz. 

 

Zubereitung: 

Wasser, Petersilie und Dinkel mit Lorbeer zum Kochen bringen; danach alle anderen Zutaten hinzu und alles 1,5-2 h köcheln; abseihen und das gekochte Gemüse wegwerfen. 

 

Die Suppe lässt sich 2 Wochen im Kühlschrank aufbewahren. 

 

 

25.04.2016 Thema: Menstruation

 

Ich bin immer wieder erstaunt darüber, dass Frauen ihren Zyklus nicht mehr Beachtung schenken! So auch nicht sich zurückziehen und entspannen, wenn die Periode da ist. Vor allem möchte ich jeder Frau ans Herz legen nicht während ihrer Periode in eine Yogaklasse zu gehen. Das ist nicht frauenunterdrückend, nein, dass ist gesundheitlich das sinnvollste. Ich meine, ihr merkt doch selber, dass ihr total k.o. seid und am liebsten gar nichts machen wollt... . Nehmt euch ein oder mehr Kissen in den Rücken und legt euch in Supta Baddha Konasana so häufig es geht während die Periode so stark ist. Nehmt auch keine Tampons, denn die rufen nur Krämpfe hervor, da das Blut nicht normal abfließen darf. Schaut mal nach "freier Menstruation", verwendet Slipeinlagen oder wenn es gar nicht geht, versuchts mal mit MoonCups (Menstruationstassen). 

 

Wenn ihr mehr wissen wollt: Ich gebe im FAZ bald wieder einen Workshop am 18.06...

 

 

13.12.2015 Thema: Es knirscht, wenn ich meinen Kopf kreise

Hierzu zitiere ich einen Beitrag der Mazdaznan Vereins aus dem Heft Nr. 75 von 2015:

 

"NADELÖHR HALSWIRBELSÄULE (HWS)

Im Bereich der oberen Wirbel der Halswirbelsäule (Atlas und Axis = 1. und 2. Halswirbel) liegt das Nadelöhr, die engsten Stelle zwischen Körper und Kopf. Bei Störungen im Bereich der Halswirbelsäule (insbesondere im oberen Bereich) kann es zu Durchblutungsstörungen des Kopfes kommen. Durch seitliche Kanäle der Halswirbelsäule laufen Arterien, die einen wesentlichen Anteil an der Blutversorgung des Gehirns allgemein und der des Innenohres (Anmerkung von mir: hier kann die  Ursache von Schwindel herkommen) und des Sehzentrums speziell haben. Hier liegen in der Muskulatur unzählige Nervenfasern, die ständig Impulse, z.B. über die Stellung des Kopfes, an das Gehirn leiten. Bei allen Störungen der Halswirbelsäule werden die Nervenfasern in Mitleidenschaft gezogen und dadurch auch die Signale, die an das Gehirn geleitet werden. Kopfschmerzen, Schwindel, Übelkeit und die sogenannten Reisekrankheit (Übelkeit beim Autofahren) können Folge einer blockierten Halswirbelsäule sein.

Nahe liegt auch die Vermutung, dass Alzheimer und Demenzerkrankungen durch Störungen der Halswirbelsäule und den damit verbundenen Durchblutungs- und Nervenstörungen des Gehirns maßgeblich beeinflusst werden."

 

... "Wie für den ganzen restlichen Körper auch, gilt es, die Qualität des Blutes zu verbessern und die Verkalkung im Körper zu vermeiden oder zu beseitigen. Ursache für diese Verkalkungen sind an erster Stelle die durch eine Übersäuerung im Körper gebildeten Mineral- und Säurekristalle, die sich in Arterien, Venen, Muskeln, Bindegewebe, Gelenken, Organen und Zellen, kurz überall im Körper ablagern."

 

Übung: Kopf kreisen, wie ich es in meiner Stunde immer zeige

 

Ernährung: Über eine zeitlang nur basische Lebensmittel verwenden

 

Kur: Natronkur (PFD vom Beitrag 27.10) und langes Ausatmen (z.B. auf 5 EA und auf 15 AA)

 

 

 

16.11.2015

Zum Thema "Barfusslaufen":

Ich kann Euch die Übungen auf der Seite von Vivobarefoot unter "Toega" nur wärmstens empfehlen. Tatsächlich sind das Übungen, die ich durch das Yoga kennengelernt habe und damit schon gute Fortschritte verzeichnen konnte. 

 

http://www.vivobarefoot.de/toega/

 

Im Übrigen, wenn ihr Kinder habt, lasst sie im Sommer viel barfusslaufen und zieht ihnen im Winter keine Schuhe mit steifer Sohle an. Ich ziehe meiner Tochter "Naturino" Schuhe an. Meine nächsten Schuhe werden Barfussschuhe sein. Jedoch lese ich auf der Seite von Vivobarefoot, dass man sich die Lauftechnik zum Einen durch Toega-Übungen und zum Anderen durch ein bewusstes Gehen auf der Mittelsohle mit beschwingtem, kurzen und aufrechten Gang erlernen soll. Ergo - nicht einfach die Schuhe kaufen, sondern auch die Theorie lesen bzw. lernen. 

 

 

 

10.11.2015

Seit kurzem nehme ich an einer Studie teil, die etliche weibliche Zyklen auswerten. Ziel der Studie ist, Frauen, die im Selbststudium die  Symptothermale Methode gelernt haben, genauso sicher mit dieser Methode verhüten, wie auch Frauen, die eine Beratung bzw. Schulung wahrgenommen haben. 

Ich finde meinen Beitrag sehr sinnvoll, zum Einen fehlen noch Teilnehmerinnen, um diese Studie auswertbar zu machen, zum Anderen hilft es der Tatsache, denjenigen entgegen zu setzen, die meinen die sicherste Verhütungsmethode wäre die Pille. 

 

Hier zur Studie: http://sektion-natuerliche-fertilitaet.de/sicherheitsstudie-sensiplan-studienarm-anwenderinnen-ohne-nfp-beratung/

 

 

 

07.11.2015

Wie verhütet eine Yogini?

 

Ich verhüte mit der Symptothermalen Methode. Auch bekannt als NVP (Natürliche Familienplanung). 

Manche Anbieter bieten Apps an, wo der Eisprung vorgerechnet wird z.B. nach der Kalendermethode. Dies ist aber sehr ungenau und kann auf gar keinem Fall zur Verhütung verwendet werden.

Ich verwende die Software von sympto.org (falls ihr da Interesse habt, wäre es nett, wenn ihr auf mich zukommt, dann kann ich durch das Werben von Euch ein paar Punkte kassieren).

Bei der Symptothermalen Methode messe ich in meinem Fruchtbarkeitsfenster meine Temperatur und beobachte meinen Zervixschleim. Dies wird in einem Zyklusblatt festgehalten. Manche Frauen bekommen sehr schnell ein Gefühl für ihren Zyklus und bei denen kann es auch sein, dass sie immer am 15. Zyklustag ihren Eisprung haben. Andere Frauen, wie ich, haben einen eher unregelmäßigen Zyklus und müssen erst ein paar Zyklen beobachten, bis ein Fruchtbarkeitsfenster eingegrenzt werden kann. Das tolle dabei ist aber, wenn ich mal weiss, dass mein Eisprung in einem gewissen Zeitraum stattfindet, ich dann noch ein paar Tage "Puffer" dazurechne, kann ich vor dem Fruchtbarkeitsfenster und danach ohne Kondom Sex haben, ohne schwanger zu werden.

 

Nicht nur, dass ich ohne Hormone verhüten kann, lerne ich durch die Beobachtungen mich selber kennen, was ein unsagbar wertvolle Erfahrung ist!

 

Darüber gibt es Literatur, die ihr auf folgender Seite findet:

http://www.sensiplan-im-netz.de/?page_id=39

 

 

27.10.2015 Natronkur

Ich spreche in meinen Yogastunden häufig über die Natronkur. Die Durchführung habe ich vom Verein Mazdaznan. Viel Erfolg dabei. 

 

Natronkur
Zur Entsäuerung des Körpers. Am Besten auszuführen in den Jahreswechsel: Herbst und Frühling.
Natronkur.pdf
PDF-Dokument [381.4 KB]

24.10 in der Gherand Samhita heisst es: 2x am Tag essen. 1x Mittag, 1x zu Abend. 

 

24.10 Mitahara

Mitahara bedeutet das kontrollierte Einnehmen von Lebensmitteln. Kontrolliert kann bedeuten sich über die eigenen Essgewohnheiten bewusst zu werden. Nimmt man seinen eigenen Essrhytmus am Tage war, wird einem evtl. bewusst, keinen Rhytmus zu haben und viel zwischendurch zu naschen. Viele Menschen schlingen diesen Happen im Vorbeigehen schnell hinunter, als würde es diese Zwischenmahlzeit gar nicht geben. Reflektiert man selbst über das eigene Verhalten, so kann einem bewusst werden, dass dieser Happen nicht zur Befriedung des Hungers, sondern eher eine Beruhigung oder Ablenkung von Problemen oder von der eigenen Müdigkeit ist. Deshalb, bevor ihr esst, atmet noch einmal tief durch und fragt euch selbst, ob ihr gerade wirklich Hunger habt. Falls nicht, versucht euch eurer Gedanken bewusst zu machen. Ist da gerade etwas mit dem ihr euch nicht konfrontieren wollt? Dann nicht essen, sondern drauf schauen. Tief durchatmen, an die frische Luft gehen und eure Gedanken reflektieren. 

 

Gewöhnt euch an einen Tagesrhytmus für eure Mahlzeiteneinnahme. 2-3x am Tag im Abstand von 4 Stunden. Der Körper kann sich dann mit Magensäure, Enzymen und anderen Säften auf die bevorstehende Mahlzeit vorbereiten und verdaut besser. 

 

In der Chandogya Upanishad wird die Nahrung in grob, fest und subtil eingeteilt. 

Bei der festen Nahrung wird der gobe Anteil zu Fäzes, der mittlere zu Fleisch, der subtile zu Geist.

Bei den flüssigen Nahrungsbestandteilen wird grobes zu Urin, der mittlere zu Blut und der subtile zum Atem. 

Das Verdauungsfeuer (oder Verdauungsprozess) wandelt grobes in Knochen, mittleres zu Knochenmark und subtiles zu Sprache um. 

Das bedeutet, durch kontrollierte Einnahme der richtigen Nahrungsmittel können wir den Körper wie auch den Geist beeinflussen. Über die Kontrolle der Flüssigkeiten kontrollieren wir indirekt die Flüssigkeiten im Körper, das Blut und auch den Atem. 

 

20.05.2015 `Sri T Krishnamacharya

Das heutige Yoga fußt auf den Lehren von Krishnamacharya. Es gibt eine Onlineversion eines Textes von ihm, dass ich Euch nicht enthalten möchte. Vieles ist in unserer Zeit nicht mehr anwendbar - z.B. täglich im Fluß baden, aber abwandelbar. Ich finde das Lesen dieses Textes macht meine Yogapraxis zu etwas besonderen mystischen Ereignis. 

 

Download
Neuer Datei-Download

28.04.2015 Chanten von Mantren

 

Ich werde immer mal wieder darauf angesprochen, was ich am Ende der Yogastunde chante. Ich möchte Euch die Möglichkeit geben mitzumachen. Das Chanten hat vor allem einen harmonisierenden Effekt auf Körper-Geist-Seele. Wenn ihr das Chanten in euer Leben integrieren wollt, dann werdet ihr bald von den vielen positiven Effekten zehren können. PDF mit Mantren folgt in Kürze hier. Die Texte habe ich von folgender Homepage: http://www.yogastudies.org/dharma-downloads/ 

saha_navavatu.pdf
PDF-Dokument [104.0 KB]
gayatri_mantra.pdf
PDF-Dokument [56.6 KB]
taittiriya_samhita-tryambakam.pdf
PDF-Dokument [337.5 KB]

30.03.2015 EINSTIEG IN MUULA BANDHA

 

MUULA: Der Sitz von Muula Bandha ist bei den Frauen oberhalb des Damms im Bereich des Gebärmutterhalses liegend. Bei Männern ist der Sitz zwischen Damm und Penis. Um Muula zu aktivieren konzentriert Euch auf diesen Punkt. Nun zieht diesen Bereich nach oben - ihr könnt euch einen Fahrstuhl denken, der immer höher fährt. Beim Ausatmen zieht diesen Punkt weiter hin hoch und drückt auf ihn drauf.

 

Übt täglich Muula Bandha Punkt höher und höher zu ziehen und über mehrere Atemzüge festzuhalten. Muula wird während der Yogapraxis und Atemübungen immer wieder eingesetzt. Bedenkt: Die meisten Verletzungen im Yoga kommen, weil ohne Muula gearbeitet wurde!

 

Versuchts mal! 

21.02.2015

 

Hallo, vielen Dank für die rege Teilnahme an meinem Workshop! Ich habe bereits das Detoxing-Dokument geändert und neu hochgeladen. 

Zum Thema Versäuerung: Schaut einmal auf die Webseite von Jens Trautwein: 

http://sage-shop.com/epages/TrautweinNaturwaren.sf

Unter der Rubrik Literatur / Broschüren findet ihr die Mazdaznan Haus- und Pflegemittelbroschüre - kostet nur 1€. Hier wird u.a. die Einnahme von Natron erklärt - eine guteund kostengünstige Art den Körper bei der Entsäuerung zu helfen. Zusätzlich zur Entsäuerung hilft die basische, vegetarische Ernährung und langes Ausatmen!

 

15.02.2015

 

Passend zur Jahreszeit gebe ich nächste Woche Samstag einen Yogaworkshop

Dazu habe ich Ernährungstipps und Reinigungstechniken zusammengefasst als PDF-Datei zum kostenlosen Herunterladen verfasst. 

 

Viel Spaß beim Lesen!

 

 

Detoxing
Eine Kurzzusammenfassung meines Workshopinhaltes.
Workshop Detoxing.pdf
PDF-Dokument [758.4 KB]

18.12.2014

 

Dezemberratschläge - Abwehrkräfte stärken

Um die eigene Abwehrkraft zu stärken, sind im Winter Ölungen und das Massieren des Körpers wichtig. 

Als Körperöl eignet sich am Besten Mandelöl oder Jojobaöl. Neigt man eher zur fettigen Haut, reicht es sich mit einem Rohseidenhandschuh abzubürsten. 

Wechselbäder helfen dem Nervensystem zum Ausgleich zu kommen. Es wird richtig gemacht, wenn es nach der Anwendung im ganzen Körper kribbelt. 

 

Von der Mazdaznan-Gemeinschaft wird für die Abwehrkraft das Einnehmen von echt australischem Eukalyptusöl empfohlen. 

Ein paar Tropfen Eukalyptusöl in ein Glas heißes Wasser morgens trinken. 

 

Yoga bei Erkältung:

Vorwärtsbeuge und Drehungen der Wirbelsäule. 

 

Nahrungsmittel im Winter:

Das Verdauungsfeuer ist im Winter normalerweise stark. Es werden nun gut Wurzelgemüse und Kohlarten vertragen, wie auch Mehlspeisen. Zu leichtes Essen, wie ein Salat als Hauptmahlzeit ist nicht empfehlenswert. Versucht mal nicht während des Essens zu trinken - dies mindert die Enzymtätigkeit und somit den Verdauungsvorgang. Lieber danach einen scharfen Ingwertee.